Das hat Biss: Tanz der Vampire

Wenn das kein globales Teamwork ist: Das Erfolgs-Musical basiert auf dem gleichnamigen Film von Roman Polanski (1967), die Musik kommt von Jim Steinman – der übrigens viele Songs von Bonnie Tyler und Meat Loaf komponierte. Buch und die Text stammen aus der Feder von Michael Kunze. Die Uraufführung ging 1997 in Wien über die Bühne; Regie führte wie schon im Film der Kultregisseur Roman Polanski.

Wer es noch nicht gesehen und gehört hat, hier die Kurzversion: Professor Abronsius reist mit seinem Assistenen Alfred nach Transsylvanien, um Beweise für seine Theorien zum Vampirismus zu finden. Die lassen nicht lange auf sich warten: In einem Gasthaus finden die beiden Unerschrockenen erste Hinweise wie Knoblauch, suspekte Wirtsleute und Gäste sowie einen buckligen Diener.

Nicht gerade ein Happy End…

Liebe ist immer im Spiel – Alfred verliebt sich in die Wirtstochter Sarah, die ihrerseits sich nach einem Leben in Freiheit sehnt. Da kommt ihr die Einladung auf das Schloss von (Vampir-)Grafen von Krolock gerade recht. Doch der hat auch ein Auge auf die schöne Wirtstochter geworfen. Bei dem Versuch sie zu retten, landen Professor Abronsius und Alfred selbst im Schloss des Grafen. Und können am Ende nicht verhindern, dass die Vampire die Herrschaft über die Welt übernehmen. Hätte besser für die beiden laufen können…

Kevin Tarte begeisterte in der Rolle des Grafen von Krolock in:

Stuttgart, März 2000 bis August 2003
Hamburg, August 2005 bis Januar 2006
Oberhausen, November 2008 bis Januar 2010 (alternierend)
Stuttgart, Februar 2010 bis Oktober 2011 (alternierend)
Berlin, Februar 2012 bis Mai 2012
Hamburg, Dezember 2017

X Schließen